Wohngemeinschaft am See

Waldstraße 9 I 25355 Barmstedt

Herzlich Willkommen bei der Wohngemeinschaft am See!

(Ansprechpartner: Mike Steinhauer I E-Mail: mike.steinhauer@mhp-pflegedienst.de I Tel.-Nr.: 04123/8109)


In der Praxis kursiert eine Vielzahl von Begriffen im Zusammenhang mit Wohnformen im Alter, bei Krankheit und Behinderung. So ist die Rede von ambulant betreuten WGs.

Das Wort Wohngemeinschaft bedeutet das Zusammenleben mehrerer unabhängiger, meist nicht verwandter Personen in dem Haus am See. Allgemeine Räume wie Küche, Kaminzimmer, Gemeinschaftsbad, Wintergarten, Esszimmer und Garten sind für jeden Bewohner zugänglich. 


Hier lebt man nach dem „Normalitätsprinzip“

Wir möchten Sie ganz persönlich darin bestärken, unser Haus kennen zu lernen. Es gibt sehr viele Gründe, die für einen Einzug sprechen.

Eine ambulant betreute Wohngemeinschaft hat das Ziel, alternden und alten Menschen auf Dauer eine selbstständige Wohn- und Lebensweise zu ermöglichen: 

  • familienähnliche bzw. gemeinschaftsorientierte Sozialstrukturen
  • ein auf Normalität ausgerichteter Tagesablauf, in dem die Bewohner ihren Rhythmus beibehalten
  • Die Sicherung der personellen Kontinuität der Pflege- und Betreuungspersonen
  • Die Begleitung der Tagesgestaltung erfolgt durch eine Präsenzkraft, je nach Pflege- bzw. Aufsichtsbedarf sowie durch weitere Hilfskräfte
  • gemeinsame Alltagsgestaltung
  • Förderung des Selbstwertgefühls
  • Angehörige können aktiv mitwirken
  • Individuelle Lebens- und Zimmergestaltung
  • Verbleib bis zum Lebensende (Ausnahmen: Dementiell Erkrankte mit Weglauftendenzen, Intensivpflegepatienten mit Beatmung)
  • Gemeinsame Alltagsgestaltung
  • Gemeinsam kann die Zubereitung des Essens organisiert oder auch der Pflegedienst beauftragt werden. Dies gilt ebenfalls für den Einkauf und sonstige Gemeinschaftsaufgaben.
  • Jeder einzelne Mieter kann durch den Pflegedienst grundpflegerische und/oder behandlungspflegerische Leistungen in Anspruch nehmen.
  • Die Wohngruppe setzt sich aus 11 Bewohnern beiderlei Geschlechts zusammen, wovon 5 bis 6 Bewohner/innen eine Demenzerkrankung aufweisen können. Dabei befinden sich die Bewohner/innen in unterschiedlichen Stadien der Erkrankung. Die 11 Bewohner/innen besitzen ihr eigenes Zimmer mit dazugehörigem Bad, welches individuell und mit persönlichen Gegenständen ausgestattet ist. Das eigene Zimmer vermittelt dem Bewohner Rückzugs- und Ruhemöglichkeit.  Die Besucher und die Pflegekräfte betreten die Zimmer als Gäste der Bewohner.  Die Räumlichkeiten der Wohngruppe sind offen und übersichtlich gestaltet, um eine gute Orientierung zu ermöglichen.  Nachts sind auch diese Räume beleuchtet. 

Tagesstruktur

Die Tagesstruktur wird konstant, mit täglich wiederkehrenden Strukturen, gestaltet. Jede Strukturierung wird allerdings auf jeden Bewohner individuell angepasst. Die WG- Gemeinschaft (Auftraggebergemeinschaft ) schließt mit einem beauftragten Pflegedienst eine gemeinsame Vereinbarung über die Beschäftigung einer Präsenzkraft in der WG und deren auszuführenden Aufgaben. Die Präsenzkraft ist 24 Stunden in der WG anwesend.  Sie führt organisatorische, verwaltende, hauswirtschaftliche, betreuende und dem Gemeinschaftsleben fördernde Tätigkeiten gemeinsam mit den WG-Bewohnern durch.

 

 

Tagsüber sieht die Struktur der WG wie folgt aus: 

  • die morgendliche Pflege inklusive der Behandlungspflege 
  • das Frühstück
  • die vormittäglichen Aktivitäten 
  • das Mittagsessen 
  • die Mittagsruhe 
  • Kaffee und Kuchen 
  • nachmittägliche Aktivitäten 
  • das Abendessen,  abendliche Pflege und Behandlungspflege  

Die Nachtversorgung -Nachts ist die Präsenzkraft für das Waschen, Aufhängen, Zusammenlegen und Bügeln der gesamten Wäsche zuständig. Hier kann sie von den Bewohnern unterstützt werden, deren Schlafrhythmus gestört ist. 


Einzugsgründe für Senioren in die betreute Wohngemeinschaft

Viele Bürger fragen sich, wo sie nach dem Eintritt in den Ruhestand wohnen sollen. Sie möchten so weiter leben wie bisher- in den eigenen vier Wänden. Diese Einstellung ist nicht immer realisierbar. Da die Lebenserwartung immer höher wird, steigt folglich auch der Betreuungs- und Pflegebedarf. Zum anderen werden für 1 bis 2 Personen-Haushalte die bisherigen Wohnungen zu groß. Ferner gibt es auch jüngere Bürger, die körperliche Einschränkungen haben und völlig isoliert in ihrer Wohnung leben. Sehr viele Wohnungen sind nicht behindertengerecht ausgestattet. Diese Personengruppen können zum großen Teil ihre Wohnungen nicht selbstständig versorgen.

 

  • Zentrales Motiv: Krisenvorsorge
  • Vielfach: doppeltes Sicherungsnetz schaffen
  • Absicherung bei Not- und Bedarfslagen
  • mehr Kontakte und räumliche Nähe
  • Wohnen bis zum Lebensende- ohne in ein Heim zu müssen!
  • Privatsphäre bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit
  • (Rundum-) Versorgung wie im Pflegeheim
  • Umzugsentscheidung als prospektive Lebensplanung: meist lange vorbereitet und gut überlegt, oft mit Familienangehörigen getroffen
  •  Lebensqualität
  • Selbstbestimmtheit
  • Aktivierung
  • Lebensqualität

Folgende Schutznotwendigkeiten gelten beim ambulant betreuten Wohnen

  • Verbraucherschutzgesetz
  • Mietrecht mit Mieterschutz
  • Pflegeversicherungsgesetz mit Qualitätssicherung
  • Krankenversicherungsgesetz
  • Betreuungsgesetz

Vorteil der angebotenen Betreuungsleistungen ist, dass diese bei Bedarf längerfristig oder nur für einen kurzen Zeitraum, z.B. in einer gesundheitlich schwierigen Phase, in Anspruch genommen werden kann, dieses jedoch in keiner Weise verpflichtend ist. Hierzu steht die MHP Mobile häusliche Pflege GmbH nach Wunsch sofort mit ihren Diensten zur Verfügung. 


Lage und Raumaufteilung

Die Wohngemeinschaft am See befindet sich in der Waldstraße 9 in Barmstedt - direkt am Rantzauer See.

Die Raumaufteilung in der Wohngemeinschaft teilt sich auf 2 Gemeinschaftsräume und 11 WG Zimmer mit jeweils einem Bad auf. Somit gibt es in der Wohngemeinschaft 11 Mieter. 

Es gibt ein Pflegebad, eine Teeküche, eine Wohnküche mit Essraum, ein Kaminzimmer und einen Wintergarten für die Mieter zur gemeinschaftlichen Nutzung.

 

Lageplan Erdgeschoss

Das Erdgeschoss besteht aus einem geräumigen Flur an dem 7 Einzelzimmer, Teeküche, Wohnzimmer, Esszimmer, Offene Gemeinschaftsküche, Wintergarten, gemeinschaftliches Pflegebad und die Große Terrasse mit Garten anschließen.

Lageplan Obergeschoss

Das Obergeschoss besteht aus 4 Einzelzimmern.